Home
 
Kontakt
Zukunftsenergien Region Stuttgart
Branchen-
Atlas
Leuchtturm Projekte
Solaratlas
Solar für Alle
 

Solar für Alle

Funktionsprinzip

Der wichtigste Bestandteil jeder Solaranlage ist der Kollektor (von lateinisch collegere: sammeln). In ihm befindet sich ein schwarz beschichteter Wärmetauscher (Absorber), der die Sonnenstrahlung in Wärme umwandelt. Die einfachste Ausführung eines Wärmetauschers war ein mehrfach gewundener schwarzer Schlauch. Um Wärmeverluste zu minimieren, wird der Absorber in einen wärmegedämmten Kasten mit durchsichtiger Abdeckung eingebettet. Der Absorber wird üblicherweise von einem Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel durchströmt, das zwischen dem Kollektor und dem Warmwasserspeicher zirkuliert. Sobald die Temperatur am Kollektor die Temperatur im Speicher um einige Grad übersteigt, schaltet die Regelung die Solarkreispumpe ein. Sie transportiert die aufgenommene Wärme im Kollektor in den Warmwasserspeicher. Die Heizung gewährleistet, dass Ihnen auch dann warmes Wasser zur Verfügung steht, wenn die Solaranlage keine oder zu wenig Wärme liefert.

Zwei Typen: Flach- und Vakuumröhrenkollektoren

Flachkollektor
Bei diesem Kollektortyp ist der Absorber in einem flachen, wärmegedämmten Gehäuse untergebracht, das mit einer Glasplatte verschlossen wurde. Flachkollektoren sind deutlich preiswerter aber weniger leistungsfähig als die besser isolierten Vakuum-Röhrenkollektoren.

Vakuumröhrenkollektor
Bei dieser Bauform befindet sich der Absorber in einem luftleeren (evakuierten) Glasrohr, wodurch die Energieverluste reduziert und Temperaturen bis 150 Grad Celsius erreicht werden können. Wegen des hohen Wirkungsgrades arbeiten Vakuumkollektoren auch bei leicht bedecktem Himmel

Flach- und Röhrenkollektor

Flach- und Röhrenkollektor

muellschlucker@region-stuttgart.de